Reise: Per Mausklick schnell in den Urlaub

Helmut und ich haben uns kurzfristig entschlossen in den Urlaub zu fahren. Schnell noch eine Unterkunft buchen. Das Internet macht eine rasche Buchung per Mausklick möglich. Unser Urlaub fängt also beim Surfen an. Egal ob Flug, Ferienhaus, Hotel, Mietwagen – im Internet sind wir schon oft fündig geworden. Genau wie dieses Mal. Am Samstag gebucht, am Dienstag schon im Ferienloft in Milano.

Von Andrea Schwarzmeier

Ein paar freie Tage. Wir wollen mal raus. Unser Ziel: die französische Rivera. Anreise: mit dem Auto und mit Hund Sammy. Helmut gibt bei Falk Routenplaner unter www.falk-routenplaner.de die Entfernung ein. Wir entscheiden, dass wir die rund 960 Kilometer nicht an einem Strang zurücklegen, sondern wir einen Zwischenstopp einlegen, um auch unserem mitreisenden Hund Sammy, als auch Autolenker Helmut eine Pause zu gönnen. Unsere Pläne stehen fest. Nun müssen nur noch Unterkünfte gefunden werden. In etwas mehr als 48 Stunden soll unsere Reise nämlich schon losgehen.

Helmut und ich klemmen uns also hinter unsere Laptops. Hier gibt es rund um die Uhr Angebote. Urlaub aus dem Netz ist unsere Devise. Was wir suchen? Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in dem auch unser Hund ein gern gesehener Gast ist. Zudem soll das Urlaubsquartier zwar ruhig, aber nicht abseits von Sehenswürdigkeiten liegen. Was wir noch benötigen ist ein sicherer Parkplatz für unser Auto.

Wir suchen auf den einschlägigen Webseiten wie unter https://www.fewo-direkt.de. Hier kann man sein Reiseziel,in unserem Falle Cote A`zur eingeben. Angezeigt werden viele Orts der französischen Rivera auch als Kartenansicht.  Per Suchfilter kann man individuell seine Wünsche angeben, nach denen dann die Feriendomizile ausgewählt werden. Zudem werden auf der Seite auch Top-Inserate vorgestellt. Wir interessieren uns für ein ansprechendes Top-Inserat, eine Ferienwohnung in Cap d`Ail. Die direkte Buchung per Internet klappt leider nicht. Also greifen wir zum Telefonhörer, um die Nummer der Agentur zu wählen. Hier rattert nur die automatische Telefonansage herunter. Die Agentur sei erst ab 9.30 Uhr zu erreichen. Irgendwann als Helmut und ich am Mittagstisch saßen, klingelte bei uns das Telefon an. Die Agentur rief zurück. Die Dame am anderen Ende der Leitung wollte als erstes das Schultermaß unseres Hundes wissen und dann erst, für welche Unterkunft wir uns interessieren. Nach langem Warten stellte sich heraus, dass nach dem Internetangebot die Ferienwohnung in Cap d`Ail zwar frei sei, aber wir nicht buchen könnten, weil wir zu kurzfristig anreisen wollten. Ein Satz mit X bei www.fewo.direkt.de – Es war wohl nixs!

Bei einer unserer vorherigen Buchungen hatten wir gute Erfahrungen gemacht mit dem Anbieter casamundo unter www.casamundo.de.  Hier ermöglicht die Eingabe in die Suchmaske eine schnelle Suche. Leider haben wir für unseren Urlaub an der Cote A`zur für uns keine ansprechende Unterkunft gefunden. Da wir jedoch von diesem Anbieter in einer anderen Region sehr überzeugt waren, ist die Suche bei Casamunde für weitere Urlaube eine ausgezeichnete Möglichkeit fündig zu werden.

Im letzten Sommer buchten wir erstmals über Airbnb unter www.airbnb.de eine Unterkunft. Also machten wir uns dieses Mal auch über Airbnb auf die Suche. Unser Zwischenziel: Milano und dann ein Aufenthalt an der Cote A`zur. Schnell waren drei passende Ferienwohnungen in Milano gefunden. Helmut hatte Fragen bezüglich der Mitnahme unseres Hundes Sammy und den Parkmöglichkeiten in Mailand. Helmut kontaktierte per E-Mail die drei Airbnb-Anbieter. Innerhalb einer viertel Stunde hatten uns alle drei Vermieter geantwortet und uns so nebenbei gleich Tipps für den Aufenthalt in Milano gegeben. Wir entscheiden uns für einen Loft den die Fernsehjournalistin Claudia anbietet.

Nun suchen wir noch eine Unterkunft für unseren einwöchigen Aufenthalt an der Cote A`zur. Ich probiere es mal bei Wimdo unter www.wimdu.deHier spricht mich jedoch für unser Reiseziel keines der Angebote an. Also suchen Helmut und ich nochmals bei Airbnb. Auch hier werden wir schnell fündig. Wir entscheiden uns für ein Ferienhaus über den „Dächern von Nizza“. Die Eigentümer sind Steffi und Christopher. Auch sie sind sehr nett und schreiben uns sogar in deutscher Sprache auf unsere Anfragen eine E-Mail zurück. In den Bewertungen von vorhergehenden Besuchern lesen wir nur Positives. Die Buchung geht ganz einfach und easy und schon im Vorfeld erfahren wir von unseren künftigen Gastgebern vieles per E-Mail über unsere Urlaubsdestination.

Was ist Airbnb? Hier vermieten private Anbieter ihr Zuhause oder einen Teil davon. Airbnb vermittelt diese Angebote. In über 190 Ländern der Welt werden bei Airbnb Unterkünfte angeboten. Airbnb wurde 2008 von Brian Chesky, Joe Gebbia und Nathan Blecharczyk in San Francisco gegründet. Aus dem Namen Airbedandbreakfast, also Luftmatratze und Frühstück wurde Airbnb. Auf der Onlineplattform fanden auch Helmut und ich Kontakt zu den Gastgebern. Das Buchen funktioniert folgendermaßen: Wir bezahlen den Betrag für unsere Unterkunft per Kreditkarte an Airbnb. Dem Gastgeber wird der Betrag dann 24 Stunden nach unserer Anreise ausgezahlt. So wird sichergestellt, dass der Gast seine Unterkunft so vorfindet, wie sie ihm angeboten wurde.

Fazit: Cool, einfach uns sicher und vor allem schnell haben wir Unterkünfte für unsere Reiseziele gefunden. Zudem haben wir schnell Kontakt zu unseren Gastgebern per E-Mail herstellen können und so ganz nebenbei schon vor der Anreise wertvolle Tipps zur Destination erhalten, die so in keinem Reiseführer zu finden sind.  Helmut und ich lieben es, wenn wir verreisen, das wirkliche Leben vor Ort kennenzulernen anstatt uns in Hotel einzuquartieren. Was liegt also näher über Airbnb schnell Anschluss an die Menschen und das Leben vor Ort zu finden?

(Foto: Andrea Schwarzmeier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.