Ägypten: Ort der Niederwerfung

Wir müssen unsere Schuhe ausziehen, am “Ort der Niederwerfung”, in der großen Moschee von Assuan. Nur in angemessener Kleidung dürfen die Besucher und die Gläubigen hinein. Die El-Tabia-Moschee ist die berühmteste Moschee von Assuan.

Von Andrea Schwarzmeier

Ich sitze in der Moschee auf dem Teppich und beobachte die Betenden. Die meisten islamischen Richtungen erlauben Nichtmuslimen das Betreten von Moscheen. In vielen Moscheen sind Besucher im Zeichen der Offenheit willkommen, so auch in Assuan.

Mein Blick richtet sich auf die Gebetsnische und den Treppenstuhl. Ich bin fasziniert von den feinen strukturierten Mustern, mit denen das Gotteshaus im Innere verziert ist. Die Moschee ist ein ritueller Ort des gemeinschaftlichen islamischen Gebets und darüber hinaus der politischen, rechtlichen und lebenspraktischen Wertevermittlung im Sinne des Islams. Zudem ist die Moschee ein sozialer Treffpunkt.

Unter der Kuppel versammeln sich die Muslime zum Gebet.

Unter der Kuppel versammeln sich die Muslime zum Gebet.

Der Ablauf des Gebets ist für den Muslime fest vorgeschrieben. Es sieht verschiedene Körperhaltungen, Bittgebete, Lobpreisungen und Rezitationen aus dem Koran vor, die der Gläubige leise vor sich spricht. Beim Gemeinschaftsgebet leitet der Imam, der Vorbeter, die Gruppe an und rezitiert teilweise laut. Nach der islamischen Lehre hat das Gemeinschaftsgebet eine höhere Bedeutung.

Muslime beten in Richtung der Kaaba, ihres Zentralheiligtums in Mekka. In der El-Tabia-Moschee , wie auch in jeder anderen Moschee, zeigt eine Linie die Gebetsrichtung gen Mekka an. Diese Kennzeichnung ist das wichtigste Element der Moschee.

Die Gebetsnische befindet sich in Richtung der Kaaba in Mekka.

Die Gebetsnische befindet sich in Richtung der Kaaba in Mekka.

In der Gebetsnische findet der Imam seinen Platz vor der Gruppe. Der Vorbeter ist den Gläubigen mit dem Rücken zugewandt. Durch die halbrunde Form der Gebetsnische schallen die lauten Rezitationen des Imam in den Gebetsraum zurück. Zudem hat diese Nische eine symbolische Bedeutung. Da sich alle Muslime auf der Welt der Kaaba zuwenden und alle Moscheen eine Gebetsnische haben, bildet diese sogenannte Mihrab eine imaginäre Verbindung nach Mekka und zu allen Muslimen auf der Welt. 

In der Moschee gibt es auch eine Kanzel. Von dieser wird die Aufforderung zum Gebet gesprochen oder aus dem Koran rezitiert. Beim Freitagsgebet und an Feiertagen wird von der Kanzel gepredigt. Der Imam predigt von der zweiten Stufe aus, da die dritte Stufe dem Propheten Mohammed zugedacht ist.

Die Moschee ist mit Ornamentik verziert.

Die Moschee ist mit Ornamentik verziert.

Auffallend sind die schönen Ornamente und Muster in der Moschee. Die El-Tabia-Moschee ist in ihrem Inneren mit Geometrie und Ornamentik in weiß und blau gestaltet. Das Gotteshaus ist von malerischen Gärten umgeben. Die El-Tabia-Moschee befindet sich auf einem Hügel. 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.